IPPEN.MEDIA & Food

Einfach Tasty – wie das Food-Portal erfolgreich vom BuzzFeed-Ableger zur starken Eigenmarke wurde

+
Einfach Tasty - das erfolgreiche Food Portal im IPPEN.MEDIA-Netzwerk

Ob Pilz-Burger, Tornado-Kartoffeln oder Schoko-Cheesecake – bei Einfach Tasty finden alle kleinen Gourmets und großen Hobbyköche die richtige Inspiration. Dabei entsteht die Marke aus einer spontanen Idee.

Vom kleinen Experiment zum größten Food-Portal der Welt: die Success Story von Einfach Tasty beginnt in der amerikanischen Redaktion von BuzzFeed.

Dort feiert das Team mit Kochvideos einige virale Erfolge und beschließt daraufhin, den Food-Bereich um “Taste Tests” und Rezepte auszuweiten.

Bei den Usern kommt das gut an – insbesondere die mittlerweile so bekannten Videos aus User-Perspektive performen in den ersten Tests der Redakteure hervorragend.

Die Videos sind sehr nachvollziehbar und relatable. Viele trauen sich an das Thema selber Kochen nicht so richtig ran. Dadurch, dass man aus der Ich-Perspektive zuguckt und keinen Schritt verpasst, verliert man die Angst davor.

Leni Garibov, Creative Lead bei Einfach Tasty

2015 startet Einfach Tasty in den USA mit einem eigenen Facebook-Channel und erreicht nach einem Monat bereits über 1,2 Millionen Likes. Der erste Kanal von vielen –– mittlerweile gibt es zahlreiche Ableger wie Tasty Vegetarian oder Tasty Japan.

Einfach Tasty und IPPEN.MEDIA auf Erfolgskurs in Deutschland

2020 übernimmt IPPEN.MEDIA die Rechte an Buzzfeed, BuzzfeedNews und Einfach Tasty im deutschsprachigen Raum. Da ist Einfach Tasty in den USA bereits ein erfolgreiches Stand-Alone-Produkt – höchste Zeit also, auch in den DACH-Ländern durchzustarten.

Der Übergang vom amerikanischen in den deutschsprachigen Raum verläuft fließend. Zu Beginn unterstützen noch die Kolleg:innen aus Übersee mit Content, mittlerweile produziert das deutsche Team die Videos komplett in Eigenregie.

Eine Strategie, die aufgeht – heute ist Tasty das größte deutsche Food-Portal und erreicht 4,4 Millionen Uniques pro Facebook-Post und 3,5 Millionen Video-Views pro Monat.

Die Zukunftsvision: Die User auf allen Ebenen zum Thema „Essen“ abholen - das schließt Inklusion selbstverständlich mit ein. Dabei setzen die Tasty-Redakteure neben den bekannten Rezept-Videos auch auf Food-Related-Memes, Umfragen wie „Was war das Lieblingsessen deiner Kindheit?“ sowie Hacks, Tipps und Background-Storys rund um Nahrungsmittel. 

Das Entertainment darf nicht zu kurz kommen.

Leni Garibov, Creative Lead bei Einfach Tasty

Neue Angebote für die junge Zielgruppe

Die Einfach Tasty-Community ist groß und loyal – doch wer steckt eigentlich dahinter? Der größte Teil der Zuschauer ist weiblich und gehört zur Altersgruppe der Millennials.

Die User kochen regelmäßig und sehen Einfach Tasty als Experten für Kochen und Lebensmittel an.  

Unser Aushängeschild ist natürlich alles mit Käse Überbackene oder schnell gemachte Rezepte – wir heißen schließlich auch Einfach Tasty. Aber wir bauen das nach und nach aus. Wir wollen ein Bewusstsein für das Thema „Essen“ schaffen, auch vegane Gerichte anbieten. Unser Ziel ist, dass man sich mit den Zutaten auseinandersetzt, die eigenen Food-Kenntnisse vertieft und Spaß beim Kochen hat.

Leni Garibov, Creative Lead bei Einfach Tasty

Zu diesem Konzept gehören auch spannende Kooperationspartner. Bekannte Marken wie Bergader oder Andechser schalten bereits regelmäßig Produktplatzierungen in den Videos.

Und Einfach Tasty wagt sogar den Sprung in die analoge Welt. Zur Weihnachtszeit gibt es 2021 etwa eine eigene Backkollektion in den Regalen von Interspar und Kaufland.

Für 2022 stehen neue, aufregende Kooperationen auf dem Plan – so kommen auch die letzten Kochmuffel auf den Einfach Tasty-Geschmack.  

Wer jetzt Hunger bekommen hat: Besucht die Website von Einfach Tasty oder schaut auf Facebook, Instagram, Twitter oder Youtube vorbei! Ganz neu dabei ist der Pinterest-Kanal