+
Sabrina Hoffmann, Redaktionsleiterin der ZR Süd-West

Zentralredaktionen bei IPPEN.MEDIA

Im Gespräch: Sabrina Hoffmann, Zentralredaktion Süd-West

Das Redaktionsnetzwerk mit sechs Zentralredaktionen an acht Standorten ist das „Herz“ von IPPEN.MEDIA. Teil davon ist die Zentralredaktion Süd-West, kurz als ZR Süd-West bezeichnet. Sabrina Hoffmann (35) steuert mit ihrem Team die ZR mit dem Portal bw24.de. Im Gespräch gewährt sie uns einen Einblick in die Arbeit der ZR Süd-West.

Welche Rolle nimmt die Zentralredaktion Südwest im Redaktionsnetzwerk ein?

Wir erzählen spannende und inspirierende Geschichten aus dem Ländle - und davon gibt es jede Menge. Schließlich ist Baden-Württemberg ein bevölkerungsreiches und vor allem wirtschaftsstarkes Bundesland.

Autoindustrie, Tech-Unternehmen, ein starker Mittelstand - unsere Region ist das Powerhouse der Republik. Und auch politisch nimmt Baden-Württemberg eine besondere Rolle ein.

Wir haben den ersten grünen Ministerpräsidenten und Stuttgart gilt als Protest-Hochburg. Die guten Storys gehen uns jedenfalls nicht aus.

Mit bw24.de habt ihr ein junges Portal. Was ist das Besondere daran und was macht es anders als die Konkurrenz?

Unsere Mission bei bw24.de ist es, regionalen und lokalen Journalismus neu zu erzählen. Wir erreichen unsere Leser über soziale Netzwerke wie Facebook und Pinterest.

Aus den unzähligen Geschichten in Baden-Württemberg wählen wir diejenigen aus, die besonders emotional und lebendig sind - und die auch Menschen aus anderen Bundesländern interessieren. Denn in unserem schönen Ländle passiert soviel, das eine große Bühne verdient.

Dass ihr alles anders machen wollt als etablierte Lokalmedien, gefällt sicher nicht jedem. Gibt es auch Kritik an eurer Arbeit?

Natürlich gehen wir mit unserem Reichweiten-Modell einen völlig anderen Weg als die meisten anderen Medien in Baden-Württemberg, die stark auf Paid setzen. 

Sabrina Hoffmann, Redaktionsleiterin der ZR Süd-West des IPPEN.MEDIA Redaktionsnetzwerkes

Um unsere Leser:innen in den sozialen Netzwerken und auf anderen Kanälen zu erreichen, brauchen wir eine möglichst spannende Verkaufe.

Unsere Zeilen emotionalisieren und polarisieren. Oder um es mit den Worten eines Facebook-Nutzers zu beschreiben, der jüngst einen Beitrag kommentiert hat: „Eure Überschriften sind schon krass.“ Das kann man schon mal so stehen lassen.

Andererseits habe ich auch oft das Feedback gehört, dass wir im Gegensatz zu manch anderen Reichweitenportalen eher gemäßigt auftreten - und dass hinter unserer steilen Verkaufe Texte mit Substanz stehen. Wir verzichten auf Kryptik und abgedroschene Clickbait-Formulierungen.

Was dann passierte, werdet ihr bei uns also nie erfahren. Spaß beiseite: Wir merken, dass sich gerade die Leser:innen bei Social nur dann mit einem Text auseinandersetzen, wenn schon die Zeile eine relevante Geschichte erzählt.

Gibt es etwas, was die ZR Südwest hat, was die anderen ZRs nicht haben?

Das Besondere an uns ist der Fokus auf Social Media. Ein großer Teil unseres Traffics kommt über Facebook. Das heißt: Es reicht nicht, wenn Leser:innen unsere Geschichten lesen. Die Themen müssen so stark sein, dass sie darauf reagieren - mit einem Emoji, einem Kommentar oder einem Share. Wir hören also sehr genau hin, was unsere Fans bewegt - und richten einen großen Teil unserer Themenplanung danach aus.

Sabrina Hoffmann, Redaktionsleiterin der ZR Süd-West des IPPEN.MEDIA Redaktionsnetzwerkes

Facebook hat sich nach den Skandalen um Fake News und russische Wahlpropaganda auf seine Wurzeln als soziales Netzwerk zurückbesonnen. Clickbait-Zeilen oder Engagement-Bait werden radikal abgestraft. Der Community-Gedanke dagegen ist so stark wie nie.

Content muss die Nutzer:innen dazu bringen, sich auszutauschen, zu diskutieren, ihre Emotionen kundzutun. Sie sollen nicht mehr nur Konsumierende sein, sondern sich als Teil einer Gemeinschaft fühlen. Und welche Community ist schon so stark wie die eigene Heimat, das Lokale? Hier sind wir als Regionalmedien klar im Vorteil.

Welche Zentralredaktion schlägst du vor, nachdem zuletzt Daniela von der Zentralredaktion Mitte die ZR Südwest vorgeschlagen hat?

Ich schlage unsere geschätzten Nachbarn aus Bayern vor - die Zentralredaktion Süd. Schließlich hat dort alles angefangen und die ZR Süd hat noch immer eine herausragende Bedeutung im Netzwerk.

In dieser Reihe gewähren die Leiter:innen der IPPEN.MEDIA Zentralredaktionen einen Einblick in ihre Arbeit. Erfahre auch von Daniela Deeg, Redaktionsleiterin der Zentralredaktion Mitte, welche Bedeutung die ZR Mitte für das Redaktionsnetzwerk mit aktuell sechs Zentralredaktionen an acht Standorten für IPPEN.MEDIA besitzt. Du hast Lust auf eine Ausbildung oder einen Job bei uns bekommen? Auf unserer Webseite findest du alle aktuellen Ausschreibungen!