IPPEN.MEDIA & JournalismAI Programm

IPPEN.MEDIA-Team entwickelt Künstliche Intelligenz in internationaler Zusammenarbeit

+
JournalismAI Programm - IPPEN.MEDIA Kolleg:innen erhalten internationales Stipendium von LSE und Google News Initiative
  • schließen

Innovation im Journalismus bedeutet, technische Entwicklungen zu fördern. Wir sind auf dem Weg, Vorreiter zu werden: als Teil des JournalismAI Fellowship.

Künstliche Intelligenz ist aus der Zukunft des Journalismus nicht wegzudenken. Doch wie diese Zukunft genau aussieht, das ist noch äußerst ungewiss. Das muss sich ändern. Das internationale JournalismAI Fellowship Programme wird von JournalismAI organisiert, einem Projekt von Polis, der Journalismus-Denkfabrik der London School of Economics. Und dieses Jahr sind zwei Kollegen von IPPEN.MEDIA dabei!

Internationaler Austausch für den Journalismus der Zukunft

Alessandro Alviani ist Product Owner und Journalist bei IPPEN.MEDIA. Er ist Experte darin, Tools zu finden, die Redakteuren den Alltag erleichtern. Simone Di Stefano ist Lead Data Engineer bei Ippen Digital und hat viel Erfahrung mit Artificial Intelligence.

Gemeinsam sind sie unsere Kandidat:innen für das JournalismAI Fellowship. Bei diesem Programm arbeiten insgesamt zehn Teams daran, KI-basierte Lösungen für Redaktionen zu entwickeln. Zehn Teams, das heißt: 46 Kolleg*innen von 23 Redaktionen aus 16 Ländern rund um den Globus.

Mit dabei sind renommierte Medien wie The Guardian oder ABC Australien. Im Dezember schließlich wird jedes Team seine Ergebnisse beim großen JournalismAI Festival vorstellen.

JournalismAI hat es geschafft, das weltweit größte Netzwerk an Redaktionen aufzubauen, die an innovativen KI-Anwendungen arbeiten. Das ist super spannend und ich freue mich sehr, dabei zu sein.

Alessandro Alviani, Product Owner und Journalist bei IPPEN.MEDIA

Manipulation in staatlichen Medien auf der Spur

„Parrot“ nennt sich das Projekt, das Alviani und Di Stefano zusammen mit Venetia Menzies und Ademola Bello von The Times und Sunday Times (UK) ins Leben rufen. Es zielt darauf, mittels Künstlicher Intelligenz ein „Frühwarnsystem“ für manipulierte Narrative in staatsgeführten Medien zu konzipieren.

Das Thema ist natürlich super aktuell und wird es auch bleiben. Uns geht es um den Social Impact und darum, ein Tool zu entwickeln, das Journalist*innen im Alltag hilft. Wir entwickeln es „from scratch“ und werden es auch anderen zur Verfügung stellen.

Alessandro Alviani, Product Owner und Journalist bei IPPEN.MEDIA

Das Ziel: Vorreiter in Sachen Innovation sein

Mit dem JournalismAI Fellowship wird IPPEN.MEDIA Teil eines riesigen, internationalen Netzwerkes. Wir freuen uns auf den Austausch: „Es bedeutet uns viel, von den Kolleg*innen zu lernen und gleichzeitig auch etwas zurückzugeben. Wir wollen gemeinsam etwas entwickeln, was wir weltweit teilen können. Es entspricht unserem Anspruch, qualitativ hochwertigen Journalismus zu liefern“, bekräftigt Alviani. „Innovation“ ist ein Kernthema von IPPEN.MEDIA. Als Teil des JournalismusAI Fellowship erhält dieser Motor noch mehr Zugkraft:

Wir haben den Anspruch, als Medium ganz vorne mit dabei zu sein, wenn es um Innovation geht. Wir wollen ein Vorreiter sein und Methoden schaffen, die den Journalismus vorantreiben, die Journalist*innen helfen. Dafür müssen wir uns unbedingt austauschen, vernetzen und international voneinander lernen.

Alessandro Alviani, Product Owner und Journalist bei IPPEN.MEDIA